Aktuelles

Neue Express-Fahrten in die Gewerbegebiete und ab Dahenfeld ab 14.06.2021

07.06.2021 

Im Mobilitätspakt für den Wirtschaftsraum Heilbronn-Franken und im städtischen Mobilitätskonzept „Neckarsulm 2030+“ kommt dem ÖPNV eine große Bedeutung zu. Die Stadt baut daher das Angebot auf Wunsch des Gemeinderates und der örtlichen Unternehmen aus.

Die neuen Expresslinien ergänzen die bereits bestehenden Stadtbuslinien 92 und 93, die die Gewerbegebiete Stiftsbergstraße/Trendpark beziehungsweise Trendpark Süd bedienen. Durch die zusätzliche Linie X93 kann auf der Fahrstrecke Bahnhof Ost – Stiftsberg – Trendpark ein Siebeneinhalb-Minuten-Takt angeboten werden. Die Expresslinie X95 verkehrt auf der Strecke Bahnhof Ost/Vorplatz – Bechtle Platz – Werner-von Siemens-Allee und ermöglicht zusammen mit der Stadtbuslinie 93 einen 15-Minuten-Takt. (mehr …)


Linien 94, 694, 695: Ab 11.6. Sperrung der Wehrbrücke für Fahrzeuge ab 3,5t

02.06.2021 

Aktualisierung:

Notfahrplan der Linie 94 ab 30.08.21

Notfahrplan der Linie 694 ab 29.07.21


Ab Freitag, 11.06.21, bis auf Weiteres wird die Wehrbrücke zwischen Obereisesheim und Neckarsulm wegen Schäden im Bauwerk für den Lkw- und Busverkehr gesperrt. Die Linienbusse werden bis auf Weiteres umgeleitet und können die Haltestelle „Freibad“ nicht bedienen. Bei der Linie 695 entfällt zudem mit der Haltestelle „Brückenstraße“ der Halt in Obereisesheim. Mit erheblichen Verspätungen ist zu rechnen, Anschlüsse können nicht sichergestellt werden.

Zum Freibad bitte die Haltestelle „Neckargartacher Str.“ (94, 694) nutzen.

Ein Ersatzkonzept mit Berücksichtigung der Umleitung wird derzeit gemeinsam von Busunternehmen und Aufgabenträgern ausgearbeitet und der neue Fahrplan zu gegebener Zeit bekanntgegeben. Bis dahin gilt die Empfehlung, ggf. eine frühere Verbindung ab Obereisesheim zu nutzen, um einen Termin oder die Anschlüsse in Neckarsulm rechtzeitig zu erreichen.

Wir bedauern die Situation, insbesondere die Kurzfristigkeit. Alle beteiligten Stellen arbeiten mit Nachdruck gemeinsam an einem abgestimmten und dauerhaft tragfähigen Ersatzkonzept für die Linien nach Ober- und Untereisesheim und bitten um Verständnis, dass ein dauerhaftes Ersatzkonzept aufgrund der Komplexität der Situation, der Vielzahl der beteiligten Stellen und der noch offenen Fragen leider nicht zeitgleich mit Beginn der Sperrung zur Verfügung stehen kann.


Bahnreisen ab Neckarsulm: kompetente Beratung und Verkauf im DB Video-Reisezentrum

27.04.2021 

Reisende profitieren von längeren Öffnungszeiten

Die Deutsche Bahn bietet Reisenden im Bahnhof Neckarsulm ab dem Sommer dieses Jahres einen neuen Service, der die Vorteile der persönlichen individuellen Beratung und der Digitalisierung vereint. Dann startet das DB Video-Reisezentrum, das sich seit acht Jahren in ganz Deutschland bewährt und bundesweit bereits an über 100 Stationen von Bahnkunden sehr gut angenommen wird.

Das mit Bildschirm, Mikrofon und Lautsprecher sowie einem modifizierten Fahrkartenautomaten ausgestattete Video-Reisezentrum bietet neben der persönlichen Beratung auch den Verkauf von Fahrscheinen per Video-Gespräch an. Der Kunde erhält im Video-Reisezentrum den gleichen Service, den er aus dem DB Reisezentrum gewohnt ist. Die Berater in der Zentrale der Video-Reisezentren kennen sich in der Region gut aus und sind für die individuellen und regionalen Anliegen zum Fern- und Regionalverkehr geschult. Das DB Video-Reisezentrum in Neckarsulm wird der Zentrale in Villingen im Schwarzwald angeschlossen.

Darüber hinaus profitieren die Kunden dank digitaler Technologie von verlängerten Öffnungszeiten für Beratung und Verkauf. Unterbrechungen durch Pausen sowie krankheitsbedingte Schließungen gehören der Vergangenheit an. Die Servicezeiten sind: (mehr …)


HNV-Kundenmagazin Haltepunkt (Nr. 23)

26.04.2021 

Am 24. April ist die aktuelle Ausgabe des HNV-Kundenmagazins mit einem Artikel über den Neckarsulmer Stadtbus erschienen.


HNV-Fahrplandaten bei Google Maps

23.03.2021 

Seit Mitte 2020 sind Fahrplandaten der Heilbronner Stadtbuslinien im Online-Geoportal Google Maps abrufbar. Nun werden auch die Daten der Regionalbuslinien des Heilbronner Landkreises und der Neckarsulmer Stadtbuslinien in Google Maps veröffentlicht. „Um das komplette ÖPNV-Angebot im HNV über dieses kartographische Datentool abrufen zu können, muss im letzten Schritt nur noch das Datenpaket mit den Regionalbuslinien aus dem Hohenlohekreis dort eingearbeitet werden“, erklärt HNV-Mitarbeiter Daniel Scholl.

Über die Routenplanerfunktion in Google Maps besteht jetzt die Möglichkeit, sich die Wegstrecke nicht nur mit dem PKW, zu Fuß oder mit dem Rad anzeigen zu lassen, sondern auch mit Bus und Bahn. Ausflüge, Einkaufstouren oder der Weg zu Veranstaltungen können künftig ganz einfach auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln geplant werden. Dazu muss nur der Start- und Zielpunkt der Route eingegeben werden. Automatisch werden dann die Fußwege zur Starthaltestelle, von der Endhaltestelle zum Zielpunkt oder die Fußwege von der einen Umsteigehaltestelle zur anderen Umsteigehaltestelle angezeigt. Über die Menüpunkte kann auch gewählt werden, ob die Fahrt sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll. Für die Anzeige der Routen bestehen verschieden Optionen wie z.B. „beste Route“ oder „wenig umsteigen“.

Über die Kartenfunktion in Google Maps können jetzt auch einfach Haltestellen in der Nähe gesucht werden. Und automatisch gibt es die Information, welche Linien dort abfahren. Zusätzlich lässt sich eine Abfahrtstafel für die ausgewählte Haltestelle angezeigen, auf der alle Verbindungen der nächsten Zeit angezeigt werden. Natürlich können über die Kartenfunktion auch interessante Ziele wie Restaurants oder Ausflugsziele ausgewählt und die entsprechenden Fahrtmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln über den Routenplaner dargestellt werden.

(HNV)


Expresslinien zur besseren Anbindung der Neckarsulmer Gewerbegebiete werden zurückgestellt

28.09.2020 

Direktlinien sollen erst 2021 starten, wenn die Nachfrage wieder steigt

Die beiden geplanten Expresslinien, die die Neckarsulmer Gewerbegebiete im Südosten besser an den ÖPNV anbinden sollen, werden vorerst zurückgestellt. Infolge der Corona-Krise arbeiten weiterhin viele Beschäftige im Homeoffice, so dass die Fahrgastzahlen im ÖPNV deutlich zurückgegangen sind. Die zwei Expresslinien im Stadtbusverkehr sollten zum 1. Oktober in Betrieb gehen und den Bahnhof Neckarsulm mit den Gewerbegebieten Stiftsbergstraße, Trendpark und Trendpark Süd verbinden. Der Start wird jetzt auf 2021 verschoben. (mehr …)


Zwei Expresslinien verbessern Anbindung der Neckarsulmer Gewerbegebiete

03.04.2020 

Die Neckarsulmer Gewerbegebiete Stiftsbergstraße, Trendpark und Trendpark Süd werden besser an den ÖPNV angebunden. Vom 1. Oktober an verbinden zwei Expresslinien im Stadtbusverkehr den Bahnhof mit den Gewerbegebieten. Der Gemeinderat stimmte der Einführung der beiden Expresslinien einstimmig zu und bewilligte hierfür Kosten von 212.000 Euro im Jahr. Die Expresslinien werden von der Firma E. Zartmann GmbH & Co.KG Autoverkehr im Rahmen der Interimsvergabe eingerichtet. Das Neckarsulmer Beförderungsunternehmen organisiert den Stadtbusverkehr im Auftrag der Stadt noch bis mindestens Ende 2021. Nach Ablauf der Interimsvergabezeit wird der Stadtbusverkehr komplett neu konzipiert.

Im Mobilitätspakt für den Wirtschaftsraum Heilbronn-Franken und im städtischen Mobilitätskonzept „Neckarsulm 2030+“ kommt dem ÖPNV eine große Bedeutung zu. Die Stadt baut daher das Angebot auf Wunsch des Gemeinderates und der örtlichen Unternehmen noch in diesem Jahr aus und erprobt die zusätzlichen Expresslinien im Testbetrieb. (mehr …)


Stadt Neckarsulm prüft alternative Antriebe für neuen Stadtbusverkehr

18.01.2020 

Mitglieder des Gemeinderates testen emissionsfreien Elektrobus

Die Stadt Neckarsulm will den Stadtbusverkehr komplett neu strukturieren und beschäftigt sich in diesem Zuge auch mit alternativen Antriebsarten. Technisch möglich sind Antriebe mit Elektro-, Hybrid- oder Wasserstofftechnik. Wie sich zum Beispiel ein Elektroantrieb anhört und anfühlt, „erfuhren“ jetzt Mitglieder des Gemeinderates bei einer Testfahrt mit einem Elektrobus des Unternehmens Ziehl-Abegg. „Wir sind gespannt auf die neuen Technologien“, erklärte Oberbürgermeister Steffen Hertwig. (mehr …)


Gemeinderat beschließt Zwischenvergabe des Neckarsulmer Stadtbusverkehrs

12.11.2019 

Der Gemeinderat der Stadt Neckarsulm hat die Verkehrsleistung für den Stadtbusverkehr zunächst für weitere zwei Jahre an die Firma E. Zartmann GmbH & Co.KG Autoverkehr vergeben. Das Neckarsulmer Beförderungsunternehmen, das derzeit bereits den Stadtbusverkehr im Auftrag der Stadt organisiert, hatte als einziger Interessent an der europaweiten Ausschreibung teilgenommen und ein verwertbares Angebot abgegeben. Die Firma erhielt den Zuschlag zum Angebotspreis von 1,97 Millionen Euro pro Jahr. Saldiert mit den Einnahmen durch den Fahrkartenverkauf reduzieren sich die Kosten, die die Stadt für den Stadtbusverkehr trägt, auf 1,5 Millionen Euro im Jahr.

Der bestehende Stadtbusvertrag mit der Firma Zartmann endet am 30. November 2019, so dass die Neuausschreibung erforderlich wurde. Der neue Verkehrsvertrag tritt am 1. Dezember 2019 in Kraft und hat eine Laufzeit von zwei Jahren mit der Option, den Vertrag um weitere zwei Jahre zu verlängern. Der aktuelle Fahrplan und das bestehende Liniennetz bleiben unverändert in Kraft. (mehr …)


Neuer Leichtbaubus im Einsatz – bis zu 20% weniger CO2-Ausstoß

01.08.2018 

EZ255-1_1000Seit Juni ist unser neuester Stadtbus im Einsatz. Der VDL Citea LLE 99 ist ein knapp zehn Meter langer Midi-Bus des niederländischen Herstellers VDL. Durch konsequente Leichtbauweise wiegt der Bus rund drei Tonnen weniger als vergleichbare Busse herkömmlicher Bauart. Entsprechend verbraucht er rund 20% weniger Dieselkraftstoff und stößt auch 20% weniger CO2 aus als die bisher eingesetzten Stadtbusse. Das sind Kraftstoff- und CO2-Einsparungen, die mancher Hybridbus nicht erreicht.

EZ255-2_1000Weiter ist der neue Stadtbus mit Voll-LED-Beleuchtung, Tagfahrlicht und einer leistungsfähigen Klimaanlage ausgestattet. Ein TFT-Bildschirm im Fahrgastraum zeigt Liniennummer, Fahrtziel und immer die drei nächsten Haltestellen an, die jeweils aktuelle Haltestelle wird zusätzlich über eine automatische Ansage angekündigt, so dass sie als unser Fahrgast immer über den aktuellen Standort und den weiteren Verlauf der Fahrt informiert sind.

Die Absenkautomatik verringert die Höhendifferenz zur Bordsteinkante und erleichtert den Einstieg nicht nur für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität. An Haltestellen mit Kassler Sonderbord ist der Einstieg ebenerdig, so dass auch Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe in den Bus gelangen oder ihn verlassen können. Für Haltestellen ohne Sonderbord verfügt die zweite Tür über eine Rollstuhlrampe.

Der Fußboden in Parkett-Optik sorgt für ein hochwertiges und gleichzeitig wohnliches Ambiente, so dass sie sich jederzeit in ihrem neuen Stadtbus wohlfühlen können.

Der VDL Citea LLE 99 bei Zartmann ist zum Zeitpunkt der Indienststellung erst der dritte in Deutschland ausgelieferte Bus dieses Typs.

Der neue ersetzt einen älteren Bus, der nach zehn Jahren und rund 400.000 Kilometern aus der Stadtbus-Flotte ausgeschieden ist.

EZ255-3_1000


Pages: Prev 1 2 3 4 Next