Verschärfte Maskenpflicht ab 25.01.2021

25.01.2021 

Seit dem 27. April ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske bundesweit unter anderem auch im ÖPNV Pflicht. Die Maskenpflicht gilt für alle Personen ab dem 6. Lebensjahr. Bis Anfang 2021 wurden auch nicht-medizinische Alltagsmasken als Mund-Nasen-Bedeckung akzeptiert. Bund und Länder haben am 19. Januar jedoch eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen.

In öffentlichen Verkehrsmitteln müssen ab dem 25. Januar 2021 medizinische Schutzmasken (OP-Masken oder besser noch FFP2-Masken oder Masken des Typs KN95/N95) getragen werden. Die Maskenpflicht gilt sowohl in den Fahrzeugen als auch in Bahnhöfen, an Bahnsteigen und (Bus)Haltestellen. Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren dürfen weiter Alltagsmasken tragen. Kinder bis einschließlich 5 Jahren und Personen, bei denen das Tragen einer Maske aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich ist (mit Attest), sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.

Wer die Maske korrekt über Mund und Nase trägt, reduziert das Risiko für die weitere Ausbreitung des Corona-Virus. Davon profitieren alle Fahrgäste. Das heißt, egal ob beim Einkauf oder der Fahrt in Bus und Bahn: medizinische Maske auf!

Bitte vermeiden Sie weiterhin alle nicht nötigen Fahrten und vergessen Sie auch die übrigen Hygieneregeln nicht: Regelmäßig und gründlich Hände waschen, Hust- und Nies-Etikette einhalten, nicht drängeln, Abstand halten und bei Krankheit zu Hause bleiben.

Info der Landesregierung

Info der Bundesregierung

Weitere Informationen zum ÖPNV in der Corona-Pandemie